Zentraltheater München

bruder gier

eine anstart.org Produktion
Premiere: 
2. April 2019
Natürlich wissen die Macher um ihren semantischen Fehler, wenn sie ihrer Produktion, die sich mit dem Thema "Gier" beschäftigen will, den Titel bruder gier geben. Da entstehen doch einige Ungereimtheiten, damit Fragen und sonstiges Bemerkenswertes. Deshalb wird das ZENTRALTHEATER zum Ausgangspunkt einer Reise, die direkt zu unserem bruder gier führt, mit seinen Problemen aber auch mit dem Spaß, den er verursacht. Die faszinierenden Momente von Uneindeutigkeit, durch den sich einer der vitalsten menschlichen Antriebskräfte auszeichnet, werden Stationen des Abends. An denen können wir dann auch kennenlernen, dass die "Lehre von den Gegensätzen" - gemeinhin Dialektik genannt - nicht erst seit dem 18. Jahrhundert gebräuchlich, sondern schon immer Wesensmerkmal unseres treuen Begleiters ist. So ist es auch nicht verwunderlich, dass der Abend sogar praktische Ratschläge für Verhaltensregeln bei der Teilnahme an Wetten mit Derivaten bereithält.
Besetzung: 
Amanda Da Gloria und Thomas Wenke
Choreografie und Tanz: Cristina D´Alberto
Bürgerchor integra: Hussein Hesso, Ali Omer, Paula Gerold, Semien- Gebrakrstos, Maria- Fiona Jung, Yonas Haile, Ambi Tesfazje, Marie Lachenmaier
Ausstattung: 
Patrik Tircher
Musik: 
Pablo Lauf
Video: 
Patrik Tircher
Dramaturgie: 
Cornel Franz
Regie: 
Ulf Goerke
Foto(s): 
Nawrot/ Schäfer/Sonderwald